FAQ's

Der sicherste Platz im Wagen?

Im Allgemeinen ist der sicherste Platz für Kinder im Auto hinten auf dem mittleren Rücksitz. Da in den meisten Fahrzeugen allerdings der mittlere Platz nicht voll ausgebildet, das An-und Abgurten erschwert und der Sitz oft nicht mit einem 3-Punkt-Gurtsystem ausgestattet ist, empfehlen wir bei CYBEX den Sitzplatz hinten rechts (hinter dem Beifahrer) als sichersten Platz. Dort erhält das Kind im Falle eines Unfalls den bestmöglichen Schutz.

Was ist ein Top Tether?

Sogenannte Top Tether sind zusätzliche Verankerungspunkte, die sich an unterschiedlichen Stellen im Auto befinden (in der Regel hinter dem Rücksitz oder oberhalb des Kindersitzes). Sie werden für einen zusätzlichen Haltegurt, der an der oberen Rückseite des Kindersitzes montiert ist, genutzt. Dieses System ist nicht von der Gesetzgebung vorgeschrieben, deshalb sind nicht alle Kindersitze mit einem Top Tether ausgestattet. Der zusätzliche Haltegurt oben am Kindersitz reduziert jedoch die Vorverlagerung des Sitzes bei einem Frontalaufprall und bietet zusätzliche Sicherheit im Falle eines Unfalls. Aus diesem Grund werden Top Tether regelmäßig von verschiedenen Kindersitzherstellern verwendet und können in vor allem neueren Fahrzeugen genutzt werden.

Kindersitze und Airbag

Airbags wurden entwickelt, um das Autofahren noch sicherer zu gestalten, doch sie wurden in erster Linie für Erwachsene konzipiert.

Besonders gefährlich kann es werden, wenn der Beifahrer-Airbag nicht abgeschaltet ist und Sie eine Babyschale auf dem Vordersitz verwenden. Darum sollten Sie grundsätzlich den Kindersitz oder die Babyschale auf dem Rücksitz montieren, denn eine kleine Nachlässigkeit beim Anbringen des Sitzes oder ein versehentlich aktiver Airbag können für Ihr Kind zur Gefahr werden. Schwere Verletzungen im Kopf- und Nackenbereich können die Folge der Aufprallwucht eines Airbags sein.

Um wie viel größer diese Gefahr tatsächlich ist, fand Craig Newgard von der Universität Portland, Oregon, in seinen Studien heraus: Das Risiko schwerer Verletzungen ist demnach auf dem Beifahrersitz fast dreimal so hoch wie auf dem Rücksitz, und ein ausgelöster Airbag versechsfacht dieses Risiko sogar! Newgard analysierte hierfür 3.790 Unfälle mit Kindern zwischen 1 Monat und 18 Jahren auf dem Beifahrersitz innerhalb von 8 Jahren.

Anders sieht es hier bei Kopf- und Seitenairbags aus. Ob diese in Ihrem Fahrzeug eingeschaltet bleiben können, hängt von der Vorgabe Ihres Fahrzeugherstellers ab. Ist dies nach Angaben des Herstellers möglich, können die Kopf- und Seitenairbags ohne Bedenken eingeschaltet bleiben. Auch bei eingeschalteten Seitenairbags ist es allerdings wichtig das L.S.P System, wie in der Bedienungsanleitung des Sitzes beschrieben, zu verwenden.

Wir verwenden Cookies, um Dir das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Durch die Nutzung unseres Service stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen