Worauf sollte man beim Kauf achten?

Wichtige Tipps für den Kauf eines neuen Auto-Kindersitzes

  1. Sitze mit "semi-universeller Zulassung" sind nicht für alle Autotypen zugelassen. Schauen Sie in diesem Fall in der Typenliste des Sitzherstellers nach, ob der Sitz in Ihren Wagen passt.
  2. Kind und Auto mitnehmen und im Fachgeschäft testen, welcher Sitz optimal passt.
  3. Kindersitze sollten möglichst einfach zu montieren sein.
  4. Überprüfen Sie die Länge der Auto-Sicherheitsgurte hinten, denn für manchen Kindersitz sind sie zu kurz.
  5. Kinderhaltegurte müssen einfach zu verstellen sein, um je nach Kleidung immer straff genug zu sein.
  6. Der Kindersitz sollte Kindern, die oft im Auto einschlafen, viel Seitenhalt und eine Schlafposition (Gr. 1) bzw. eine verstellbare Kopfstütze (Gr. 2/3) bieten.
  7. Niemals einen Sitz zum Reinwachsen kaufen! Auch wenn das Kind ab drei Jahren theoretisch schon in einem Gruppe 2/3- Sitz sitzen kann, sind diese meistens noch zu groß für die Kleinen.
  8. Autos mit aktiviertem Beifahrerairbag dürfen vorn keine Kindersitze, die gegen die Fahrtrichtung zu montieren sind, befördern. In diesem Fall müssen rückwärtsgerichtete Sitze auf die Rückbank.
  9. Darüber hinaus sollen Sie bei neuen und insbesondere bei älteren und/oder gebrauchten Kindersitzen darauf achten, dass sie der aktuellen Norm entsprechen.