Kindersitze, Buggys und Babytragen | CYBEX Österreich
Babyschale CYBEX Aton Q mit exzellenter Testnote

Exzellente Note im Test:
Babyschale Aton Q

Babyschale im Test: Der Aton Q erreicht die Note 1,6 (gut) bei Stiftung Warentest im Test 06/2014, sowohl gegurtet als auch mit der optionalen ISOFIX-Basis. Die gegurtete Babyschale erzielt somit innerhalb der Gruppe 0+ eine historische Bestnote. Der ADAC vergibt ein „gut“. In den Kategorien Sicherheit und Schadstoffe gab es sogar ein „sehr gut“.

Die Produkteigenschaften der Babyschale Aton Q im Überblick:

ECE R-44/04
Gr. 0+,
0-13 kg

  • Mit möglichst flachem Liegewinkel
  • Teleskopischer Seitenaufprallschutz (L.S.P. System)
  • Höhenverstellbare Kopfstütze mit integrierter Gurtführung
  • Energieabsorbierende Schale
  • Integriertes Cabrio-Sonnendach mit UVP50

CYBEX Aton Q ist jetzt in den aktuellen Farben der Kollektion 2014 erhältlich

Der Kindersitz-Test

So unterschiedlich Eltern auf der ganzen Welt auch sind, es gibt eine Sache, bei der sie sich alle einig sind: Die Sicherheit von Kindern steht an erster Stelle. Besonders im Auto ist dies ein Thema, bei dem keine Kompromisse gemacht werden sollten.

Um die Auswahl des richtigen Kindersitzes oder einer Babyschale für Eltern zu erleichtern, ist die Zulassung von neuen Sitzen weltweit durch Normen geregelt. In Europa gilt aktuell die Prüfnorm ECE R-44/04.
Darüber hinaus werden Babyschalen und Kindersitze von unabhängigen Testinstituten, wie zum Beispiel dem ADAC oder der Stiftung Warentest, geprüft. Wer hier als Testsieger hervorgehen möchte, muss strenge Prüfungen in verschiedenen Kriterien bestehen.

Beispiel ADAC: Wie werden Babyschalen und Kindersitze getestet?

Ein- oder zweimal im Jahr testet der ADAC die neuen Kindersitze und Babyschalen jeder Gruppe in einer Unfall-Simulation des Front- sowie Seitenaufpralls. Der Frontaufprall wird mit 64 km/h und der Seitenaufprall mit 50 km/h getestet.

Je nach Gewichtsgruppe werden verschieden große Dummys in unterschiedlichen Crashsituationen verwendet, um die jeweiligen Alters- und Gewichtsgruppen der Kinder zu möglichst genau abzubilden. Neben den umfangreichen Sicherheitstests beeinflussen auch andere Kriterien, wie die Bedienung und Ergonomie, Reinigung und Verarbeitung sowie die Schadstoffprüfung das Testergebnis eines Kindersitzes oder einer Babyschale.
Die Sicherheitstests werden auf professionellen Anlagen durchgeführt, die ein tatsächliches Unfallgeschehen simulieren. Darüber hinaus wird auch der tägliche Gebrauch der Kindersitze mit richtigen Kindern geprüft. Die Endnote wird aus dem Durchschnitt der Testergebnisse aller Kategorien berechnet.

Warum ist der Kindersitz-Test so wichtig?

Die Testkriterien, z.B. beim ADAC Test, sind beträchtlich strenger als die der ECE R-44 Norm und werden stetig verschärft. So werden die Grenzen für kritische Messwerte kontinuierlich angepasst und die Kategorien überprüft. Seit 2011 werden Kindersitze beispielsweise auch im Hinblick auf Schadstoffbelastung geprüft. Auf dies Weise tragen diese Tests dazu bei, die Sicherheit von Kindersitzen und Babyschalen über die Jahre kontinuierlich zu verbessern.

Aton Q – die Vorteile der Babyschale im Video erklärt

Die Testorganisationen in Europa

Deutschland: Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest ist eine deutsche Verbraucherorganisation, die 1964 auf Beschluss des Deutschen Bundestages gegründet wurde, um dem Verbraucher durch die vergleichenden Tests von Waren und Dienstleistungen eine unabhängige und objektive Unterstützung zu bieten.
Die Stiftung Warentest führt jährlich über 200 vergleichende Warentests und Dienstleistungsuntersuchungen aus fast allen Bereichen des täglichen Lebens durch, deren Methodik sie in Deutschland entwickelt hat. Bisher untersuchte die Stiftung in 5.000 Tests über 85.000 Produkte und dazu 1.800 Dienstleistungen. Die Ergebnisse werden in Schulnoten (1-6) ausgedrückt, wobei eine 1 ein sehr gutes Resultat darstellt, eine 6 wiederum ein schlechtes. Der Test erfolgt in den folgenden Kategorien: Sicherheit, Handhabung, Ergonomie und Schadstoffe. Die Sicherheit der Kindersitze und Babyschalen wird durch die Experten der Stiftung Warentest geprüft, während Eltern und Experten ihr Urteil hinsichtlich der Handhabung abgeben. Bei der Ergonomie zählt vor allem, wie sich das Kind im Sitz fühlt, ob es Beinfreiheit und gute Sicht hat und im Großen und Ganzen bequem sitzt.

Deutschland: ADAC

Der Allgemeine Deutsche Automobil Club ist mit mehr als 18 Mio. Mitgliedern Deutschlands größter Automobilclub. Der ADAC informiert seine Vereinsmitglieder durch die monatlich erscheinende illustrierte Clubzeitschrift "ADAC Motorwelt". Der "ADAC Test" ist einer der bekanntesten und wichtigsten Tests für Babyschalen und Kindersitze in Europa und weist die wohl weltweit strengsten Testkriterien auf. Die Bewertung der Testergebnisse folgt dem deutschen Schulsystem: "sehr gut", "gut", "befriedigend", "ausreichend" und "mangelhaft". Kindersitze werden in den Kategorien Sicherheit, Bedienung und Ergonomie, Reinigung und Verarbeitung sowie Schadstoffe einem strengen Test unterzogen.

Deutschland: Autobild und Autobild.de

AutoBild ist Europas größte Autozeitschrift. Sie informiert jede Woche über die wichtigsten Trends und Neuigkeiten rund um das Thema Automobil. Fahrberichte und Vergleichstests liefern dem Leser praktische Entscheidungshilfen für den Kauf von Neu- und Gebrauchtwagen aber eben auch Zubehör wie zum Beispiel Kindersitze und Babyschalen. Der Test von AutoBild und autobild.de ist ein reiner Praxistest, in denen die Kindersitze im Einsatz bei echten Familien bestehen müssen.

Österreich: ÖAMTC

Der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club (kurz ÖAMTC) hatte im Jahr 2010 1,84 Millionen Mitglieder. Er ist damit Österreichs größter und weltweit der siebent größte Automobilclub.
Entstanden ist der ÖAMTC 1946 durch Vereinigung des Österreichischen Touring-Clubs (gegründet 1896) mit dem Österreichischen Automobil-Club (gegründet 1898). Er arbeitet eng mit dem deutschen ADAC zusammen.
Auch der ÖAMTC testet ein bis zweimal jährlich Kindersitze und Babyschalen hinsichtlich Sicherheit, Bedienung & Ergonomie sowie Reinigung und Verarbeitung und führt zudem eine Schadstoffprüfung durch. Wie auch beim ADAC folgt die Bewertung der Testergebnisse hier dem deutschen Schulsystem: "sehr gut", "gut", "befriedigend", "ausreichend" und "mangelhaft".

Vereinigtes Königreich: WHICH?

Mit über 50 Jahren Geschichte ist Which? heute die größte Verbraucherorganisation in Großbritannien mit über 1,2 Millionen Abonnenten.
Der "Best Buy" Status von Which? zeichnet die besten Produkte und den Service, getestet von Which? aus. Diese hochgeschätzte Auszeichnung wird nur Produkten oder Dienstleistungen zuerkannt, die die besten Ergebnisse nach einem gründlichen Vergleichstest und Analyse durch Which? erreichen. Die Testsieger werden, nach sorgfältiger Recherche und der Auswertung von Kundenfeedback von Experten gewählt.

Schweiz: TCS

Der Touring Club Schweiz (TCS) ist mit über 1,6 Millionen Mitgliedern der größte Verkehrsclub der Schweiz. Der gemeinnützige Club ist in den Bereichen Fahrzeuge, Tourismus und Konsumentenberatung aktiv und testet jedes Jahr verschiedene Produkte – unter anderem Kindersitze - und setzt sich aktiv für die Verkehrssicherheit ein. Die relevanten Bereiche sind Sicherheit bei einer Kollision, Bedienung und Ergonomie, Schadstoffgehalt und Reinigung sowie Verarbeitung. Der TCS spricht seine Empfehlung über die Vergabe von Sternen aus. Fünf Sterne stehen für „hervorragend“, vier für „sehr empfehlenswert“, drei für „empfehlenswert“ - bis hin zu einem Stern.